Kostenlose Beratung: 04122 97 91 020
REGAflex auf: Facebook | Instagram | Youtube

Die Welt scheint doch nun tatsächlich aus den Fugen geraten zu sein. Wer bis Anfang des Jahres gedacht hatte, dass es nichts Schlimmeres in den Tagesnachrichten renommierter, überregionaler Zeitungen gibt, als Abhörskandale der Amis, Putschversuche der Russen oder weibliche Verteidigungsminister, sieht sich nun seit dem 18. Februar 2014 getäuscht. Im Jahr der politischen Schreckensmeldungen legt „Die Welt“ der Welt noch einen drauf und schockt uns mit der Botschaft, dass es EXPEDIT schon in wenigen Tagen nicht mehr geben wird. Für alle Unwissenden: EXPEDIT ist keine amerikanische Raumsonde oder neu entdeckte Genmaissorte und erst recht nicht die Tarnbezeichnung für ein neues iPhone – es geht hier immerhin um das Lieblingsregal aller Deutschen und da hört der Spaß nun wirklich auf.

 

Der Widerstand verzweifelter Regalkäufer formiert sich

 

Ob diese willkürliche und zweifellos epochale Entscheidung zu ernsthaften diplomatischen Zerwürfnissen mit den Regierungen von Schweden und den Niederlanden führen wird, bleibt zwar nach der Russlandkrise noch abzuwarten, aber massiver Widerstand gegen die Konzernpolitik von IKEA regt sich allerorts bereits heftig. Völlig unklar ist derzeitig auch noch, welcher Möbelhersteller jetzt kurzfristig einspringen sollte, um dem sich bereits jetzt abzeichnenden Versorgungsengpass bei den Nippes-, Zahnspangen-, Zimmerpflanzen- oder Bücherregalen erfolgreich zu begegnen. Mit DVD- oder Plattenregalen könnte REGAflex eventuell noch zu einer Marktberuhigung beitragen. Nur dann müssten wir uns noch zusätzlich tonnenweise Papier für die gedruckten Aufbauanleitungen beschaffen, von den Schiffsladungen mit Schrauben und anderen IKEA-typischen Verbindungsmaterialien mal ganz abgesehen. Wir von REGAflex gehen zumindest nach heutigem Erkenntnisstand davon aus, dass sich IKEA mit seiner folgenschweren Entscheidung, EXPEDIT aus dem Produktionsprogramm zu nehmen, in keiner Weise, über deren Tragweite im Klaren ist. Eine ernst zu nehmende Facebook-Gemeinde mit über 26.000 zu allem entschlossenen Mitgliedern hat sich unter dem bezeichnenden Namen „Rettet das IKEA EXPEDIT Regal“ bereits formiert. Dazu kommt der harte Kern der Vinyl-Regal Freunde in Gestalt des „Kotzenden Einhorns“, einem Blog, der sich in Zeiten der Lethargie besonders gern für Liebe, Kultur und Revolution stark macht.

 

REGAflex sichert den Fortbestand der LP-Regale

 

Mit dem Versprechen, dass mit dem Nachfolgemodell KALLAX der Fortbestand der Regale für Langspielplatten und allen anderen lieb gewonnenen Unterhaltungsmedien gesichert wäre, versucht IKEA die hart gesottenen Verfechter der Szene zu beschwichtigen. Die glauben es aber nicht und haben dafür auch ihre guten Gründe. Der Protest geht dann auch schon beinahe bis unter die Gürtellinie des guten Geschmacks, wie „Die Welt“ in ihrer oben genannten Ausgabe berichtet. „Was soll der Scheiß“ und „Ihr seid doch wohl irre.“ sind schon sehr verzweifelte Unmutsbekundungen der bastelfreudigen IKEA-Kundschaft, die ein Zusammenbrechen der neu ins Programm übernommenen LP-Regale befürchten. Abgesehen davon siehts nun verdammt böse für diejenigen aus, die ihre vorhandenen Schallplatten-Raumteiler erweitern wollen, weil Neu und Alt von den Abmessungen her einfach nicht mehr zusammenpassen. Ganz klar, dass auch wir bei REGAflex diese Probleme der Kunden unseres Mitbewerbers sehr ernst nehmen und ebenso aufmerksam verfolgen. Es darf einfach nicht dazu kommen, dass bei Regalsystemen für Schallplatten auch nur der geringste Engpass entstehen kann. Sollte sich das von den Fans befürchtete Schreckensszenario bestätigen, werden wir daher allen enttäuschten Vinyl-Liebhabern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zwar sind wir keine Alternative für ABS-Kunststoffliebhaber, unsere hochwertigen MDF-Regale für Schallplatten, CDs und Blu-rays, werden die Kunden jedoch auch in vielen Jahren noch nachkaufen können. Wie anderswo üblich, müssen unsere Regalsysteme für mehrbändige Bücher, gewichtige Ordner oder schwere Weinflaschen allerdings nicht von zwei Personen in stundenlanger Arbeit zusammengepuzzelt werden, der Käufer schafft das ganz allein.

 

Schallplattenregale werden bei REGAflex zu komplexen Wohnraumlösungen

 

Die neuen LP-Staukästen von IKEA sollen innen dieselben Maße wie ihre Vorgänger haben, außen würden sie schmaler gehalten. Es braucht nicht viel an mathematisch-physikalischem Grundwissen, um daraus zu schließen, dass es hier hauptsächlich um eine Materialeinsparung zugunsten der Kosten und wohl weniger um nachhaltige Ressourcenschonung geht. Die einen nennen es Tötung eines Kults, andere EXPEDIT-Fans rufen zum Shitstorm im Netz auf und REGAflex möchte alle Enttäuschten mental ein wenig auffangen. Dabei hilft unser Onlineplaner, mit dem sich jeder Musikliebhaber im Handumdrehen sein ganz individuelles Wand- oder Standregal, selbst für die größte Schallplattensammlung, innerhalb weniger Minuten zusammenstellen kann. Mit diesem einfach zu bedienenden Tool lassen sich auch unendlich viele Möglichkeiten einer besonders individuellen Wandgestaltung nutzen, mit der auf kleiner Fläche, sehr viel Platz für alle Ihre Unterhaltungsmedien vorhanden ist. Als traditionsbewusster Handwerksbetrieb setzen wir schon seit jeher nicht nur auf höchste Qualität und Langlebigkeit unserer Platten- und CD-Regale, sondern auf einzigartige Wohnlichkeit. Dennoch soll bei aller Bedeutung, die wir dabei einem unverwechselbaren und angenehmen Design beimessen, der oft einzigartige Inhalt, wie bei einem Schallplattenregal, optisch nie zu kurz kommen. Das ist zum Beispiel einer der wichtigsten Gründe dafür, warum wir bei REGAflex konsequent auf unseren hochwertigen und natürlichen Holzwerkstoff MDF setzen, der von unseren langjährigen Kunden ganz besonders geschätzt wird.

 

Sie sehen also, es gibt eigentlich keinen wirklichen Grund, um sich über den angekündigten Modellwechsel der beliebten Marke für Selbstbaumöbel die Platze zu ärgern. Genießen Sie einfach noch bis zum 15. März den Ausbruch der schwedischen „midsäsong-Schnäppchen“, holen Sie sich die letzten EXPEDIT-Kartons aus Ihrer nächsten Filiale und seien Sie danach herzlichst willkommen beim Team von REGAflex.

Beratung