Kostenlose Beratung: 04122 97 91 020
5 Jahre Garantie bei REGAflex
Made in Germany / Europe

Neuigkeiten zum Versand 2019

18.02.2019 10:16

Ab heute, dem 18.02.2019, werden wir nicht mehr mit UPS versenden und haben uns einen neuen Versanddienstleister ausgesucht – und zwar GLS.

Da wir immer versuchen, einen nahen Kontakt mit unseren Kunden zu haben, möchten wir die Gründe dafür auch nicht geheim halten.

Durch den Wechsel zu GLS müssen wir die Versandkostenpauschale für Pakete ab 100 cm nicht weiter erhöhen. Das wäre bei einem weiter bestehendem Versand mit UPS leider der Fall gewesen. UPS hat die Versandkosten jedes Jahr erhöht, während wir unsere Pauschale die letzten Jahre gehalten haben.

Kundenwünsche. Wir haben die Stimmen durchaus gehört und uns gewagt den Versanddienstleister zu wechseln! Eine Lieferung von UPS zu empfangen ist sehr schwierig, wenn man nicht den ganzen Tag zu Hause ist.

Wir haben unglaublich viele schlechte Erfahrungen mit UPS gemacht - zum einem wurde uns in den letzten drei Monaten für jedes Paket ab 100 cm ein Aufschlag (zusätzliche Handhabung) von 12 EUR netto abkassiert, obwohl dies vertraglich erst ab 147 cm passieren sollte. Das war dann auch insgesamt eine Preiserhöhung von gut 20 %, die uns im nachhinein und ohne Ankündigung berechnet wurde.

Des weiteren existiert diese „zusätzliche Handhabung“ damit unsere Pakete nicht über eine Bandanlage gezogen werden und nicht dem Risiko eines Transportschadens ausgesetzt werden - dafür sollen eigentlich die roten Sticker auf den Paketen dienen, die bestehenden Kunden bestimmt schon aufgefallen sind. Leider wird dies von UPS viel zu oft ignoriert, wodurch natürlich Transportschäden entstehen, was nicht nur uns ärgert, sondern auch Sie als Kunden.

Schlechter Kontakt. Dies ist ein riesengroßer Punkt für uns gewesen, um den Versanddienstleister endlich zu wechseln. UPS macht es einen unglaublich schwierig, eine Sendung umzuleiten oder auch nur irgendwo unterzustellen. Während GLS im Gegensatz zu UPS zwar nur einmal versucht die Lieferung bei dem Kunden abzugeben, haben Sie die Möglichkeit den Versanddienstleister einen alternativen Abstellort zu hinterlassen, ohne dass Sie eine Kopie von Ihrem Ausweis an UPS schicken müssen.

Und jetzt bleibt es nur noch sich auf eine gute Zusammenarbeit mit GLS zu freuen und sich von den ganzen Problemen mit UPS zu verabschieden.

Beratung